Bücher Juni

Ich dachte mir, es lohnt sich vielleicht ein wenig mitzutracken, was ich so alles lese (mal mehr mal weniger). Vielleicht ergibt sich daraus ja auch so manche Leseempfehlung.

Meine Bücher der letzten Zeit waren (ohne logische Sortierung):

Cashkurs (von Dirk Müller):

Sehr gut zusammenfassendes Buch über alles, was mit Geld zu tun hat. Geldanlage, Aktien, Hausplanung. Das für mich überraschendste war die Erkenntnis, dass wohnen zur Miete gar nicht so schlecht ist – und auf finanziell gar nicht so schlimm wie man denkt. So kommt man – je nach Rechnung in einer Mietwohnung oder Haus auf ähnliche Vermögensanteile wie beim Hausbau oder -kauf. Lohnt sich auf jeden Fall zu lesen.

 

Das Glücksprojekt (von Alexandra Reinwarth):

Sehr unterhaltsam geschrieben. Ich habe jetzt nicht so viel daraus ziehen können, aber grundsätzlich würde ich es einigen Personen weiterempfehlen. Die Autorin geht pro Kapitel ein angeblich glücklich machendes Verhalten an und zieht ihre eigenen Lehren daraus. Darunter fallen Haustier anschaffen, Urlaube machen, Hobbies suchen, Freundeskreis optimieren etc. Wer noch auf der Suche nach etwas mehr Sinn oder Freude im Leben ist (und für den die „klassischen Ratgeber“ nix sind) für den ist das Buch sicherlich eine Überlegung wert.

 

Die Kunst des klaren Denkens: 52 Denkfehler die Sie lieber andern überlassen (von Rolf Dobelli):

Lese ich gerade, stand lange auf meiner Leseliste und bekommt eigentlich sehr gute Bewertung. Behandelt viele Denkfehler aus ökonomischer Sicht, denen man häufig verfällt. Sehr kurze Kapitel, für mich so ziemlich alles schon bekannt und daher nicht so überzeugend. Als Beispiel z.B. der Denkfehler noch mehr Geld oder Energie in ein totes Projekt  zu stecken, weil man schon soviel investiert hat. Das alles weitere ein direkter Verlust ist, wird dann schnell übersehen. Denkfehler dieser Art werden beschrieben und durch gelegentliche Anekdoten aufgelockert.

 

ITIL V3 umsetzen (Helge Dohle und Rainer Schmidt)

Als Einstieg in die ITIL Thematik gelesen. Etwas trocken, für die Praxis jedoch hilfreich, auch weil die Autoren viel persönliche Erfahrung einfließen lassen. Dazu bemühen Sie sich den (trockenen) Stoff ein bischen besser aufzubereiten.

 

Managed Service in a Month (Karl Palachuk)

Locker geschriebenes Buch (laut Einleitung aus einem Blog zusammengefasst), welches klare Handlungsanforderungen gibt. Lese ich derzeit auch noch, daher kein abschließendes Fazit. Was man jedoch beachten sollte (was mir beim Kauf nicht klar war) – das Buch bezieht sich explizit auf KMU’s. Also wie kann ich den kleinen Firmen in meiner Nachbarschaft helfen. Was dann leider nicht 100% in mein Interessensgebiet passt, aber zu Ende lesen werde ich es auf jeden Fall noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.